Christopher
Ramm
Info Links

DAS REVIER | SV Szlachta

„Das Revier zur Betreuten Auflösung der Polizei“ ist eine zehntägige Container-Installation auf dem Hansaplatz in St. Georg, Hamburg. Gemeinsam mit Menschen, die alltäglich von (polizei-)staatlicher Schikane, rassistischen Kontrollen und diskriminierender Gesetzgebung betroffen sind, maßt sich der SV Szlachta an, die Hamburgische Polizei aufzulösen. Während die „Alten“ vom Polizeikommissariat 11 weiter den Hansaplatz bestreifen, legt das Publikum im REVIER selbst Uniformen an und eröffnet die Ermittlungen gegen die Institutionen der Hansestadt. Wo war die breite Öffentlichkeit als Achidi John und Yaya Jabbi ermordet wurden? Welche Strafverfolgungsbehörden verweigern die Arbeit, wenn es darum geht Olaf Scholz für seine Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen? Wie könnten Grundrechte gerecht verteilt und Gewalt horizontalisiert werden? Was kommt nach der Polizeigesellschaft? Rund um die von Mother designte Container-Installation, unterbricht die Performance-Aktion die öffentliche Ordnung des „Gefahrengebiets Hansaplatz“ für zehn Tage. Auf der Projektwebsite www.dasrevier.org veröffentlicht der Videokünstler Lion Frenster eine Anti-Krimi-Serie zu DAS REVIER. Zudem wird die Aktion von einem mehrteiligen Workshop-Programm begleitet, das von Janis Jirotka und Josephine Akinyosoye organisiert wird.

PREMIERE / 14.-24.4.2022 / Kampnagel Hamburg

DAS REVIER – Projektwebsite

PRESSE:

Robert Matthies in der taz

Falk Schreiber im Abendblatt

Das Revier bei Deutschlandfunk Corso

Das Revier im Lachenden Drachen

WEITERFÜHRENDE LINKS:

svszlachta.com

GANG:

REGIE UND PERFORMANCE: Amanda Babaei Vieira, Wanja Neite, Christopher Ramm, René Ritterbusch
PERFORMANCE: Bakz Camara, George Neish, Macarena Trinidad Chavez Rojas, Speedy, Ibou Touré, Serfiraz Vural
DRAMATURGIE: Nadine Jessen
OUTSIDE EYE: Barbara Schmidt-Rohr, Josephine Akinyosoye, Janis Jirotka
MEDIEN, TRAILER, WEB: Simon Salem Müller
VIDEO: Lion Frenster
FOTO: Julian Huelser
SETDESIGN: MOTHER (Olivia Schrøder, Camilla Lønbirk)
TECHNISCHE LEITUNG: Dennis Nähr
KOSTÜM: Lea Theres Lahr-Thiele
GRAFIKDESIGN: Quirin Nebas
PRODUKTION: Mohammad Poori
PRODUKTIONSBÜRO: Stückliesel (Jessica Buchholz, Hark Empen)
PRODUKTION KAMPNAGEL: Christine Focken
WORKSHOP & DISKUSSIONSPROGRAMM: Josephine Akinyosoye, Janis Jirotka

HERZLICHEN DANK AN
Daniel Manwire, Frithjof Esch, Undine de Rivière, Martin Klingner (Kanzlei 49), Gudrun Greb & ragazza e.V., Basis & Woge e.V., Sperrgebiet St. Georg, Geschichtswerkstatt St. Georg, Mehmet Simsit (Hansatreff St. Georg), Max Gausepohl

DAS REVIER wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste im Rahmen des #TakeAction-Programms und vom Susanne und Michael Liebelt Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung.

Index