Christopher
Ramm
Info Links

THE ENDLESS SKIN OF THE AXOLOTL | Yolanda Morales

The Endless Skin of the Axolotl from Yolanda Morales on Vimeo.

Ein ausdrucksloses Gesicht, ohne andere Züge als die Augen. Ein grottenähnlicher Keller. Und wir werden zu Laborant*innen.

Das Axolotl ist eine mit Kiemen ausgestattete Larvenform einer Spezies der Gattung Amblystoma und ein Gott-Wesen aus der aztekischen Mythologie. Seine Existenz erzählt vom ewigen Überleben und der Verweigerung erwachsen zu werden.

Wir veranstalten ein Happening in einer Art Aquarium. Wir untersuchen und sezieren das Axolotl, die menschenähnlichen Gliedmaßen, die rosa Kiemenäste, die lidlosen Augen. Wir beobachten es unentwegt. Wir versuchen seine verlangsamten Bewegungen unter Wasser zu enträtseln und sehnen uns dabei nach dem Versprechen der Rebellion, die sich hinter der Verweigerung und dem Anhalten der Zeit verbirgt: Jetzt, bin ich ein Axolotl!

Als Sound Designer und Live-Musiker habe ich einen Score zwischen Ambient, Field Recordings, Trap und Band-Performance entworfen. Innerhalb eines 6.1 Surround Sound Set Ups, konnte ich bestimmte Sounds durch Panning im Raum lokalisieren, was der Installation ein räumliches Gefühl gab.

Konzept, Choreografie: Yolanda Morales
Tanz: Sara Ezzell
Mit: Carolina Burandt, Yolanda Morales, Christopher Ramm, Pauline
Schönfelder
Dramaturgie: Pauline Schönfelder
Komposition, Live Sound: Christopher Ramm
Bühnenbild, Projektionen: Carolina Burandt
Künstlerische Beratung: Barbara Schmidt-Rohr
Lichtdesign: Doria Worden
Titelfoto: Pauline Schönfelder
Grafik: Judith Hilgenstöhler


THE ENDLESS SKIN OF THE AXOLOTL wurde gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR

Index